Ein Roman von
Rudolph Bader

Gefangene der Perspektive

Der erfolgreiche Roman des schweizerisch-britischen Romanciers Rudolph Bader ist nun auch auf Deutsch erhältlich!

 

Zufällige Begegnungen, ein Verkehrsunfall,
ein Flugzeugabsturz, ein Banküberfall:
Wie werden Menschen durch solche Ereignisse verbunden?
Wie verschieden sind die Wahrnehmungen
der Leute aus den unterschiedlichen Perspektiven?

Er wünscht, er könnte seine Gefühle mit Hilfe eines stärkeren
Mediums ausdrücken als nur in Gedankensprache.
Künstler sind dazu fähig. Einige große Künstler versuchten
die Grenzen ihrer eigenen Ausdrucksmittel zu übersteigen.

So empfindet einer der Protagonisten über seine Sicht auf die Wirklichkeit.

Drei Handlungsstränge erzählen die Schicksale von drei Individuen – Peter, Cathy und Ivan – durch die zweite Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, von der Begrenztheit der unmittelbaren Nachkriegsjahre sowie der Mittelmäßigkeit der 1950er und 1960er Jahre bis zum rasanten Lebensstil der 2000er Jahre, wobei die Handlungen in die wahren historischen Begebenheiten der Epoche eingebettet sind. Die drei Biografien überschneiden und berühren sich an zentralen Punkten, was die inneren Weltbilder der Protagonisten und ihre verschiedenen Sichtweisen auf die Realität aufscheinen lässt. Die Dinge sind nicht immer, was sie zu sein scheinen, und wir kennen nicht immer die ganze Wahrheit.

Mit verschiedenen Perspektiven und Zeitebenen spielend, handelt dieser Roman in seinem Geist vorrangig von potenziellen Fehlleistungen der Wahrnehmung, sexuellem Erwachen, emotionaler Ausbeutung und der Nähe des Todes.

Wie bewahren wir die erinnerungswürdigen Momente
in unserem Leben auf?
Und wie kommen wir mit diesen Erinnerungen zurecht,
wenn wir älter werden?

 

Aus dem Englischen übersetzt von Heide Fruth-Sachs

– Softcover
– 540 Seiten Umfang
– Format 12,5 x 19 cm

ISBN-Nummer für „Gefangene der Perspektive“:
978-3-906900-21-6
zur Buchbestellung